Wo wir zu hören sind
Mai 2024
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Förderkreis

Felicianus Kantorei Weyhe e.V.

IBAN :

DE61 2915 1700 1012 0805 27

Zwischen Tradition und Moderne

Erstellt: 22. Februar 2019

Abwechslungsreiche Programme, geschulte Stimmen
und immer offen für Neues:
Die Kantorei der Felicianuskirche vereint Vielfalt, Begeisterung
und hohe musikalische Qualität.

Immer im Repertoire: chorsinfonischen und oratorischen Werk
bis zur klein besetzten Gottesdienstbegleitung
ist die Katorei der Felicianuskirche seit über 30 Jahren
eine feste Größe im Gemeindeleben.

Etwa 50 Sängern und Sängerinnen, haben sich in vier Stimmen der Musik verschrieben.

Unter der Leitung von Kantorin Elisabeth Geppert treffen sie sich regelmäßig einmal die Woche, um gemeinsam zu proben und ihre Stimmen zu verbessern.

Die Altersspanne umfasst unglaubliche 65 Jahre. Ein Beweis dafür, dass
regelmäßiges Singen nicht nur die Stimmbänder fit hält.


Die Kantorei ist bekannt für ihre beeindruckenden Aufführungen von klassischen Stücken wie
Bachs Weihnachtsoratorium, Brahms Deutschem Requiem und Händels Messias. Neben
diesen Highlights finden aber auch moderne Werke von Rutter oder Palmeri ihren Platz im
Repertoire der Gruppe.


Zur Zeit gibt die Kantorei zwei große Konzerte im Jahr. Daneben begleitet sie besondere
Gottesdienste musikalisch. Wenn ein Mitglied nicht alles zeitlich leisten kann, ist Mitsingen
bei einzelnen Projekten natürlich möglich.


Über die Musik hat sich bei der Felicianuskantorei eine nette Gemeinschaft entwickelt. Viele
Mitglieder sind mittlerweile auch Freunde geworden.


Und wer denkt, dass Chormusik langweilig sein muss, hat die Kantorin Frau Geppert noch
nicht erlebt! Sie ist der unermüdliche Motor mit ihrer großen Leidenschaft für Musik. Sie lebt
Musik!


Wer also Lust auf gute Musik und gute Laune hat, sollte unbedingt einmal eine Aufführung
der Felicianuskantorei besuchen und die tolle Akustik in dieser großen Kirche genießen.
Und keine Angst: Keiner muss vorsingen!